Mein Warenkorb0,00 €

Product was successfully added to your shopping cart.
 

Pilkington MirroView™ 6 mm / SMART MIRROR BAUEN / SPIONSPIEGEL *** BEREITS AUF MAß FESTES MAß ZUGESCHNITTEN ***

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Pilkington MirroView™ ist das ideale Glas für den Bereich Digital Signage.


Es kann in kommerziellen, sowie privaten Gebäuden eingesetzt werden.


Wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist, erscheint Pilkington MirroView™ als Spiegel und verbirgt den Bildschirm. Bei eingeschaltetem Bildschirm scheint das Bild durch das Glas hindurch.


Pilkington MirroView™ wurde für Bereiche mit geringem Umgebungslicht, wie z.B. Bars, Badezimmer etc. entwickelt.


Pilkington MirroView™ kann sehr einfach gehandhabt, transportiert und verarbeitet werden. Aufgrund der Widerstandsfähigkeit der pyrolytischen Beschichtung, verliert diese über die Zeit nicht die Funktion und verleiht dem dem Produkt somit eine unbegrenzte Haltbarkeit.


Weitere Details zur Handhabung und den Anwendungsmöglichkeiten finden sie im Prospekt zum Download als PDF.


Achtung: bei der lieferbaren Ausführung handelt es sich um Pilkington MirroView™. Pilkington MirroView™ 50/50 (für Anwendungen in Einsatzbereichen mit hoher Lichtintensität) ist über unseren Shop nicht lieferbar.


Lagermaße mit Schnittkante

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: Schnittkante: ca. 5-10 Tage | polierte Kante: ca. 10 Tage | zusätzlich mit Facette oder Lochbohrungen: ca. 10-15 Tage

45,00 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

* Pflichtfelder

Details

Pilkington MirroView™ ist das ideale Glas für den Bereich Digital Signage. Es kann in kommerziellen, sowie privaten Gebäuden eingesetzt werden.

Wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist, erscheint Pilkington MirroView™ als Spiegel und verbirgt den Bildschirm. Bei eingeschaltetem Bildschirm scheint das Bild durch das Glas hindurch.

Pilkington MirroView™ wurde für Bereiche mit geringem Umgebungslicht, wie z.B. Bars, Badezimmer etc. entwickelt.

Pilkington MirroView™ kann sehr einfach gehandhabt, transportiert und verarbeitet werden. Aufgrund der Widerstandsfähigkeit der pyrolytischen Beschichtung, verliert diese über die Zeit nicht die Funktion und verleiht dem dem Produkt somit eine unbegrenzte Haltbarkeit.

Weitere Details zur Handhabung und den Anwendungsmöglichkeiten finden sie im Prospekt zum Download als PDF.

Achtung: bei der lieferbaren Ausführung handelt es sich um Pilkington MirroView™.

Pilkington MirroView™ 50/50 (für Anwendungen in Einsatzbereichen mit hoher Lichtintensität) ist über unseren Shop nicht lieferbar.

Lagermaße mit Schnittkante


Zusatzinformation

Lieferzeit Schnittkante: ca. 5-10 Tage | polierte Kante: ca. 10 Tage | zusätzlich mit Facette oder Lochbohrungen: ca. 10-15 Tage
versandkostenfrei ab 20 € Nein

Schlagworte

Andere Kunden haben diesen Artikel mit folgenden Schlagworten markiert:

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

  1. Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Preis
Qualität

Unbearbeitete Glaskanten mit scharfen Rändern werden nur dort eingesetzt, wo diese im Rahmen liegen und somit keine Verletzungsgefahr besteht. In allen anderen Fällen werden die Schnittkanten durch Schleifen und Polieren nachbearbeitet.

Bei einer Schnittkante sind die Kanten nur einfach geschnitten und bleiben somit scharfkantig.Es treten Ober- und Unterbrüche an der Glaskante auf. Spiegelbeschichtungen können leichte Abplatzungen aufweisen. Diese Optik stellt keinen Beanstandungsgrund dar.

Bei polierten Kanten dagegen wird die gesamte Kantenfläche sauber geschliffen.Hier treten keine Ober- und Unterbrüche auf. Abplatzungen treten ebenfalls nicht auf und sind auch nicht zulässig.

Schließlich kann die Glaskante noch durch unterschiedliche Facettenschliffe aufgewertet werden, z.B. bei Möbelstücken oder Spiegeln.

Einscheibensicherheitsgläser (ESG) erhalten immer eine gesäumte Kante. Durch den Kantenschliff ergibt sich beim Vorspannen der Scheibe eine gleichmäßigere Verteilung der Vorspannung im Bereich der Kante. Die Kantenbearbeitung muss jedoch vor der Veredlung zu thermisch vorgespanntem Glas erfolgen, da eine nachträgliche Bearbeitung bei vorgespanntem Glas nicht möglich ist.